Kategorie: Fachwissen

Grafiken für das Web

Für Webgrafiken muss immer eine Auflösung von 72dpi eingestellt werden. Nur dann ist eine verzerrungsfreie Originaldarstellung möglich. Grafikformate GIF Farbumfang 256 oder weniger Farben. Einsatz Für Grafiken mit wenigen Farben. Komprimierung Verlustbehaftete Komprimierung durch Farbreduktion. Transparenz Eine Transparenzstufe. JPEG Farbumfang 16,7 Millionen Farben. Einsatz Für Realbilder mit vielen Farben. Komprimierung Verlustbehaftete Komprimierung (einstellbar) durch Wegnahme […]

Farben im Web

  Additives Farbsystem Farben am Monitor und damit auch auf Webseiten werden durch das additive Farbsystem dargestellt. Jede der drei Grundfarben Rot, Grün und Blau kann dabei 256 Werte annehmen, womit zusammen 16,7 Mio. Farben dargestellt werden können. Farbzuweisung in HTML Im HTML-Code müssen Farbwerte im Hexadezimalsystem angegeben werden. Beispiel für Weiß: #ffffff Bei wiederkehrender […]

HTML Tags

Die Inhalte von HTML-Dokumenten werden mit den so genannten Tags strukturiert. Sie kennzeichnen den Beginn und das Ende eines zu strukturierenden Bereichs. Anfangstags <tagname> –> Beginn des gekennzeichneten Bereichs Endtag </tagname> –> Ende des gekennzeichneten Bereichs Tags wirken als Container. Der zwischen Anfangs- und Endtag stehende Inhalt folgt den Anweisungen, die ihn umschließen. Beispiele: <body></body> […]

HTML – Hypertext Markup Language

HTML ist eine Dokumentbeschreibungssprache, mit der die logische Struktur eines Dokuments beschrieben wird. Sie ist dadurch unabhängig von jeder Plattform. Zur logischen Struktur eines Dokuments gehören z.B.: Überschriften, Absätze, Tabellen, Listen. Grundgerüst einer HTML-Seite Dokumentdefinition <html> Kopfbereich <head> <title>Titel der Seite</title> </head> Dokumentkörper <body> Inhalt der Seite </body> Ende des Dokuments </html>

UHDTV Schärfer als die Realität

Die kontinuierliche Weiterentwicklung von hochauflösendem Fernsehen (HDTV) im 16:9-Format zeigt sich in Ultra-HDTV, das eine Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixel hat, wobei jedes Bild aus 33,2 Millionen Pixeln besteht und damit das sechzehnfache eines HDTV-Bildes umfasst. Damit diese Technik Einzug in die Kinotechnik halten kann, müssen die UHDTV-Videos mit vielkanaligem Audio auch gespeichert werden […]

Filmschnitt Arten

Filmschnittarten: 1. Klassischer Filmschnitt (Analog) –          auf Zelluloidbasis (Bild) –          von Hand geschnitten –          Einsatzgebiet Kino (24 PF)   Nachteil: Reproduzierbarer Print, Aktivierung 2. Elektronischer Filmschnitt (Analog) –          Auf Magnetband –          Über Mischpult (elektronisch) Oder in eher seltenen Fällen auch von Hand z.B. Schnürsenkel –          Einsatzgebiet TV – Video (25 PF), Übertragung Nachteil: Bandabrieb, Aktivierung […]